Weshalb kann ich mich nicht einloggen?

Bei der Anmeldung erscheint der Hinweis: «Der eingegebene Benutzername oder das Passwort ist falsch» oder «Ihr SchweizMobilPlus Abonnement ist nicht mehr gültig».

Prüfen Sie, ob Sie Ihre Email-Adresse und Ihr Passwort korrekt eingetippt haben.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie sich ein neues Passwort automatisch an Ihre Email-Adresse senden lassen.
Link

Falls Ihr Zugang gesperrt ist, prüfen Sie, ob Ihr Abonnement noch gültig ist und nehmen Sie bitte Kontakt mit der Geschäftsstelle SchweizMobil auf.
Kontaktformular

Technische Anforderungen

Karte / Routennetz lädt nicht richtig

Aktualisieren Sie die Seite, z.B. mit der Taste F5, oder löschen Sie den Cache in Ihrem Browser.

So können Sie den Cache leeren:

  • Internet Explorer: Extras > Internetoptionen > Allgemein > Brow serverlauf löschen
  • Firefox: Chronik > Neueste Chronik löschen > Cache
  • Google Chrome: Menü Chrome > Browserdaten löschen > Cache leeren
  • Safari: Verlauf> Verlauf löschen
Karte / Routennetz lädt nicht richtig

Verwenden Sie immer die aktuellste Version Ihres Browsers. Falls eine neuere Version verfügbar ist, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Desktop

Internet Explorer 11 oder neuer
Edge 13 oder neuer
Firefox, aktuelle Version
Google Chrome, aktuelle Version
Safari 9.0 oder neue

Tablet

iPad mit iOS9 oder neuer (Safari)
Android 4.4 oder neuer (Google Chrome)

Smartphone

iPhone mit iOS9 oder neuer (Safari)
Android 4.4 oder neuer (Google Chrome)

Berechnung von Touren

Die Tour wird nicht berechnet (Höhenprofil, Länge, Auf-/Abstieg, Wander- bzw. Velofahrzeit)

Es besteht evtl. eine kurzfristige Serverüberlastung. Rufen Sie die Detailinformationen zu der Tour erneut auf.

Wie kann es sein, dass zwei identische Touren unterschiedliche Länge, Höhenmeter oder Unterwegszeit haben?

Bei Touren, die mit der Funktion "magnetische Wege" gezeichnet werden erfolgt die Berechnung der Höhenmeter auf der Grundlage der Strassen und Wege des TLM von swisstopo und ist relativ genau.

Bei Touren, die ohne die Funktion "magnetische Wege" gezeichnet wurden und Touren, die importiert wurden, erfolgt die Berechnung der Höhenmeter über den Höhendienst von swisstopo. Die Tour wird in 200 Punkte aufgeteilt und der Höhendienst von swisstopo liefert die Höhenwerte für diese 200 Punkte. Dies geschieht unabhängig von der Länge der Tour. Eine kurze Tour hat also eher zuviele Punkte, eine lange Tour hat also eher zu wenig Punkte. Dies kann zu grossen Unterschiede bei der Berechnung führen.

Touren, die mit magnetischen Wegen gezeichnet und danach verändert wurden werden, werden durch die Veränderung ganz neu berechnet. Auch hier resultieren Unterschiede in der Berechnung.

Details zur Berechnung der Höhenmeter/Höhenprofil

Details zur Berechnung von Auf- und Abstieg und vom Höhenprofil

Die Berechnungen der Höhenangaben für den Auf- und Abstieg und des Höhenprofil basieren

  • für Touren auf dem schweizerischen Wegnetz auf Höheninformationen der Wege und Strassen des Bundesamtes für Landestopografie (swissTLM3D).
  • für Touren in freiem Gelände in der Schweiz auf dem Geländemodell des Bundesamtes für Landestopografie (SwissAlti3D).
  • für Touren, die über grenznahe Gebiete ausserhalb der Schweiz führen, wird ausserhalb der Schweiz ein leicht ungenaueres Höhenmodell des Bundesamtes für Landestopographie verwendet (DHM25).

Für Touren, die weit von der Grenze entfernt liegen, können keine Höhenangaben berechnet werden.

Extreme Geländeformationen wie z.B. Traversen in steilem Gelände, Tunnels oder Brücken können zu ungenauen Höhenmeterangaben führen. Im Extremfall können sie sogar nicht existierende Gegensteigungen enthalten. Diese Fehlangaben entstehen durch Ungenauigkeiten in den verfügbaren Höhen- und Wegmodellen, die sich insbesondere im extremen Gelände negativ auswirken können.

Details zur Berechnung der Unterwegszeit

Details zur Berechnung der Wanderzeit

Die Berechnung der Wanderzeit (Angaben in Stunden / Minuten) basiert auf den Höheninformationen oder dem Geländemodell von swisstopo und einem Rechnungsmodell der Schweizer Wanderwege. Die Angaben können von den Angaben auf den Wegweisern abweichen.

Formel der Schweizer Wanderwege zur Berechnung der Wanderzeit

Trotz der Verwendung einer einheitlichen Formel kann das Resultat sehr unterschiedlich ausfallen. Das ist abhängig davon, welches Höhenmodell eingesetzt wird (siehe Berechnung Höhenmeter).

Die Wanderzeit kann auch von den Angaben auf den gelben Wander-Wegweisern abweichen, obwohl sie ebenfalls wurden mit dieser Formel berechnet wurden. Abweichungen entstehen z.B. dass für die Berechnung ältere Datengrundlagen verwendet wurden (z.B. berechnet mit einer gedruckten Karte).

Details zur Berechnung der Velofahrzeit

Die Berechnung der Velofahrzeit (Angaben in Stunden / Minuten) basiert auf den Höheninformationen oder dem Geländemodell von swisstopo und einem Berechnungsmodell von SchweizMobil (entwickelt von Peter Früh; für technisch Interessierte siehe PDF). Die angegebene Velofahrzeit ist als Richtwert zu verstehen.

 

Die Formel basiert auf einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 15 km/h in der Ebene. Sie berücksichtigt Steigungen und Gefälle, nicht aber die Windverhältnisse (Rücken- oder Gegenwind), die Oberflächenqualität der Wege und Strassen (Natur- oder Hartbelag) oder den Stop & Go-Verkehr, bedingt durch Kreuzungen oder verwinkelte Wege.

 

Die Berechnung der Velofahrzeit kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden. Verändern Sie dazu bei «Einstellungen für diese Tour» oder «Grundeinstellungen» unter «km/h Velo» die voreingestellte Velofahrgeschwindigkeit von 15 km/h.

Hinweise dazu finden Sie in den nachfolgenden Beispielen:

  • Gemütliche Familien-Tour, 10 km/h in der Ebene (Familie mit kleineren Kindern): Sie sind in der Lage, über eine längere Zeit eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 10 km/h zurücklegen. Bei Steigungen fahren Sie eher etwas langsamer und lassen es gemächlich angehen. Bei einer Abfahrt drosseln Sie das Tempo.
  • Sportliche Familien-Tour, 15 km/h in der Ebene (Familie mit grösseren Kindern): Sie sind in der Lage, über eine längere Zeit eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 15 km/h zurücklegen. Bei Steigungen sind Sie bereit, etwas stärker in die Pedale zu treten. Eine Abfahrt gehen Sie zügig an und lassen leicht höhere Geschwindigkeiten zu.
  • Sportliche Tour, 20 km/h in der Ebene: Sie können über eine längere Zeit eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 20 km/h einhalten. Bei Steigungen sind Sie bereit, kräftig in die Pedale zu treten. Eine Abfahrt versuchen Sie im höchst möglichen Tempo zu fahren.
  • e-Bike-Tour: Mit einem e-Bike sind Sie schneller als mit einem normalen Velo und können Steigungen zügiger angehen. Wählen Sie deshalb eine etwas höhere Geschwindigkeit.
  • Mountainbike-Tour: Mit dem Mountainbike sind Sie langsamer als mit einem normalen Velo, da Naturbeläge die gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit reduzieren. Wählen Sie eine etwas tiefere Geschwindigkeit. Auf schwierigen Singletrails ist die angegebene Zeit wenig aussagekräftig.

Details zur Berechnung der Wanderzeit beim Winterwandern und Schneeschuhwandern

Die Berechnung der Unterwegszeit für eine Winterwanderung oder einer Schneeschuhtour basiert auf der Formel zur Berechnung der Wanderzeit. Beim Winterwandern erfolgt ein Zuschlag von 25% (anstelle 1 h sind es damit 1 h 15), beim Schneeschuhwandern von 50% (anstelle 1 h sind es damit 1 h 30).

Drucken

Die Karte kann nicht ausgedruckt werden.

Verwenden Sie immer die aktuellste Version von Acrobat Reader. Falls eine neuere Version verfügbar ist, aktualisieren Sie bitte Acrobat Reader.

Teilen

Der Link der mittels der Funktion «Link teilen» versendet wird, funktioniert nicht.

Kopieren Sie den Link nicht selbst aus der Anzeige sondern nutzen Sie dazu die beiden Funktionen «Link als E-Mail versenden» oder «Link in Zwischenablage kopiern».

GPX

Das Hochladen von GPX-Dateien auf das GPS-Gerät funktioniert nicht.

Prüfen Sie die Dateigrösse der GPX-Datei und den freien Speicherplatz auf Ihrem GPS-Gerät.

Prüfen Sie im Benutzerhandbuch Ihres GPS-Gerätes, welche GPX-Dateien kompatibel sind.

Prüfen Sie anhand der GPX-Datei (Testtrack), ob Ihr Gerät die GPX-Datei von schweizmobil.ch laden kann. Testtracks finden Sie hier.

Weshalb verändern sich Facts (Länge, Höhenmeter, etc.), nachdem eine Tour exportiert und wieder importiert wurde?

Die Tour als gpx speichern, aufbewahren und wieder importieren geht nur mit Qualitätsverlust. Dies aus zwei Gründen: Beim Import eines gpx-Tracks wird


a) eine Vereinfachung der Geometrie durchgeführt (damit die Server nicht überlastet werden bei sehr langen gpx-tracks)


b) die Tour ist nicht mehr an die Wege gekoppelt (es handelt sich also nach dem Import um eine Tour, wie sie ohne magnetische Wege gezeichnet wurde)

Funktion «magnetische Wege»

Erläuterungen zur Funktion «Magnetische Wege»

Ist die Funktion «Magnetische Wege»aktiviert, passt sich auf dem Gebiet der Schweiz die Linie beim Zeichnen automatisch den Wegen und Strassen an. Diese Funktion kann während des Zeichnens ein- oder ausgeschaltet werden. So kann in weglosem, z.B. alpinem Gelände, eine eigene Wegführung gezeichnet werden.

Möchten Sie eine Wanderung planen, wählen Sie als Grundlage im «Menu» das «Wanderland» mit dem «Wanderwegnetz» aus. Das Zeichnungswerkzeug folgt nun beim Zeichnen bevorzugt den signalisierten Wanderwegen («Magnetische Wege»). Dasselbe Prinzip gilt auch für die anderen Mobilitätsformen.

Ausserhalb des Gebietes der Schweiz stehen SchweizMobil keine Daten zur Verfügung, die den Einsatz der Funktion «Magnetische Wege» unterstützen. Führt Sie eine Tour ins benachbarte Ausland, schalten Sie die Funktion «Magnetische Wege» aus und zeichnen Sie in kleinen Schritten (gerade Linien).

Dank der stetigen technischen Weiterentwicklung von Datensätzen beim Bundesamt für Landestopografie swisstopo können beim Zeichnen von Touren in einzelnen Fällen kleine Abweichungen vom auf der Karte dargestellten Routennetz auftreten. Überbrücken Sie diese Stellen, indem Sie kurzzeitig die Funktion «Magnetische Wege» ausschalten.

Probleme beim Zeichnen von Touren

Weshalb entstehen beim Zeichnen unnötige Ausschläge? Weshalb schert das Zeichnungstool aus?

Dieser Fehler entsteht aufgrund des Unterschiedes zwischen der Wanderland-Route und dem Wanderwegnetz. Die Wanderland-Route basiert auf dem TLM 2017, das Wanderwegnetz auf dem TLM 2018. Solche Fehler tauchen leider immer wieder auf und können nicht aufgefangen werden. Es ist quasi unmöglich, für die gesamte Schweiz den selben Datenstand aller Wegnetze zu haben.

Warum verläuft die Tour neben dem auf der Karte sichtbaren Weg?

Die magnetischen Wege folgen dem Datensatz "Strassen und Wege TLM" der swisstopo. Dieser sollte eigentlich auch der Darstellung der Strassen und Wege auf den swisstopo-Karten entsprechen. Leider gibt es auch manchmal Fehler, je nach Qualität der Daten, die die swisstopo von den Kantonen erhält.